SOMMERZEIT IST WESPENZEIT: Was hilft gegen die gelb-schwarzen Plagegeister?

Jeder hat schon einmal eine Wespenplage erlebt. Egal ob beim Kaffeetrinken im heimischen Garten, beim Eis-Essen oder bei der Grillparty: Die Wespen sind immer dabei. Vor allem für Allergiker und Kinder können sie zu einer beträchtlichen Gefahr werden. Daher gilt es im Umgang mit diesen Insekten einiges zu beachten:
Kommt eine Wespe angeflogen, dann brechen Sie bitte nicht in Panik aus! Viele Menschen machen den Fehler, dass sie um sich schlagen oder unkontrolliert mit den Armen wedeln. Ein solches Verhalten macht die Wespe u.U. aggressiv und schon haben Sie sich einen Wespenstich eingehandelt. Dies ist äußerst schmerzhaft und kann für viele Menschen mitunter lebensbedrohliche Auswirkungen haben. Daher sollte man bei einer unerwartet heftigen Reaktion auf einen Wespenstich immer gleich den Notarzt verständigen. Seien Sie also wachsam und halten Sie Ausschau nach Wespennestern.
Effektiver Schutz vor Wespen kann z.B. dadurch gewährleistet werden, dass Sie Getränke und Nahrung im Freien immer ausreichend abdecken. Verzichten Sie bei Ihrer Kleidung auf knallbunte Farben und tragen Sie keine süß-duftenden Deodorants und Parfüms auf, denn Wespen werden dadurch angezogen. Hausmittel wie Basilikum oder mit Nelken bespickte Zitronen halten die Wespen fern von Ihrem Tisch, denn die Gerüche dieser Pflanzen mögen die Insekten überhaupt nicht.
Sollten Sie trotz all dieser Maßnahmen weiterhin von den Plagegeistern heimgesucht werden, empfehlen wir Ihnen professionelle Schädlingsbekämpfung durch einen Fachmann.


» zurück zur Übersicht