Brotkäfer

Rostbrauner, ca. 3 mm langer Käfer. Volltier nimmt keine Nahrung auf. Legt bis zu 100 Eier an Nahrungsstoffen ab. Frischgeschlüpfte Larven weiß, breiten sich über größere Strecken aus und dringen überall ein. Puppe in ovalen, aus Nahrungsteilchen zusammengesponnenen Köchern. Meist nur 1 Generation pro Jahr.

Brot, Gebäck, Teigwaren, Getreidekörner zeigen stecknadelkopfgroße, kreisrunde Löcher. Schäden auch in Hülsenfrüchten, an Mahlprodukten, Fertignährmitteln, trockenen Pilzen und Gemüse, Kräutern, Tee, Kaffeebohnen u. a. Außerdem werden Verpackungsmaterialien, wie Papier, Pappe u. ä., durchfressen.

Befallene Ware muss verworfen werden - eine Behandlung der Lebensmittel ist nicht möglich. Umherkriechende Käfer in Bäckereien und Apotheken können mit Kontaktinsektiziden bekämpft werden. In Haushalten reicht es meistens aus, die Befallsursache (das Lebkuchenherz, altes Brot) zu finden und zu entfernen.

» zurück zum Schädlingslexikon